image00002.jpeg

Salteñas de quinua y choclo
Teigtäschli mit Quinoa-Mais-Füllung

Genossen in der Salteñeria El Hornito im Botschaftsviertel von Lima, als wir einen neuen Pass für Miri beantragen mussten. 

Ca. 25 Salteñas

Zutaten für den Teig​​

  • 900 g Mehl

  • 200 g Butter

  • 1,5 TL Salz in 240 ml warmem Wasser aufgelöst

  • 2 Eier

Zutaten für die Füllung

  • 100 g Quinoa

  • 2 Zwiebeln

  • 1 rote Peperoni

  • 600 g Maiskörner

  • 6 Eier

  • 500 g Ziegenkäse

  • wenig Öl

  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

Für den Teig Butter schmelzen und zusammen mit warmem Salzwasser zum Mehl geben. Gut durchkneten bis ein glatter Teig entstanden ist und beiseite stellen. Quinoa nach Anleitung kochen und auskühlen lassen. Zwiebeln und Peperoni hacken und im Öl andünsten. Maiskörner und Eier dazugeben, würzen und umrühren bis Eier die gewünschte Konsistenz haben. Eiermasse mit Quinoa und geriebenem Ziegenkäse mischen und auskühlen. Teig dünn ausrollen und Kreise von ca. 10 cm Durchmesser ausstechen. Füllung auf den Kreisen verteilen, zuklappen, festdrücken und mit einer Gabel „raviolimässige Abdrücke“ auf den Rand drücken (üblicherweise haben Salteñas einen „geflochtenen“ Rand - wer‘s lernen will, kann gerne bei mir vorbeischauen). Fertige Salteñas mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen (200° C) 10-15 Minuten goldbraun backen.

Feinschmeckertipp

Fülle die Salteñas mit einer Mischung aus Palmitos (Palmherzen; findest du mittlerweile in Coop und Migros), Frischkäse und gedünstetem Lauch.