image00009.jpeg

Tamales (o Humitas en Peru)
Maisküchlein im Maisblatt mit Füllung

Genossen während unserer gesamten Reise durch Süd- und Mittelamerika, wobei sie am besten in Bolivien und Peru schmecken, findet Miri.

Ca. 10 Tamales

Zutaten​​

  • 11 grosse, frische Maisblätter (evtl. erhältlich im Mexiko-Markt, ansonsten kannst du auch Alufolie verwenden)

  • 75 g Butter, weich

  • 250 g Maismehl

  • 3,5 dl Gemüsebouillon

  • 3 Eier

  • 40 g Kürbiskerne

  • 2 rote Zwiebeln

  • 200 g Spinat

  • 1 Chili

  • Adobo Sauce, Tabasco oder eine ähnliche, scharfe Sauce

  • 120 g Feta

  • wenig Öl

  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

10 Maisblätter für mindestens 30 Minuten in heissem Wasser einweichen bis sie weich sind und sich falten lassen. 1 Blatt in 10 dünne Streifen schneiden. Weiche Butter und 1/2 TL Salz cremig rühren, Maismehl einrühren und Schritt für Schritt so viel Bouillon dazugeben bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Abschmecken und 20 Minuten zugedeckt ruhen lassen. In der Zwischenzeit 10-Minuten-Eier kochen und Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Zwiebeln und Chili hacken, im Öl andünsten, Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Adobo Sauce nach Geschmack dazugeben, Eier hacken und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss Feta darüberkrümeln. Maisblätter trockentupfen und je 1 EL Maismehlmasse auf den unteren Teil geben, glatt streichen, wobei ein Rand freigelassen werden muss. Auf die Mitte der Masse 1 EL Spinatmischung geben. Dann die Maisblätter von unten 2 cm über die Füllung klappen, die linke Seite darüberlegen und in die rechte Seite einrollen. Oben wie ein Zeltli satt eindrehen und mit einem Maisblattstreifen zu knoten. Zum Schluss einen grossen Topf Wasser kochen, Dampfeinsatz oder Sieb hineinhängen und die Tamales zugedeckt ca. 1 Stunde dämpfen lassen.

Feinschmeckertipp

Serviere die noch warmen Tamales mit Salsa (siehe Rezepte El Salvador), Guacamole (siehe Rezepte Belize) oder Pico de Gallo (siehe Rezepte Nicaragua). Dabei packst du das Maiszeltli wieder aus; macherorts wird es in ein aufgeschnittenes Brötchen gelegt. Falls du mit weiteren Füllungen experimentieren möchtest, schau dich um auf https://www.thespruceeats.com/all-about-tamales-3029232.