Euskal pastela
Baskenkuchen

Genossen am Strand von Zarauz aus der Pasteleria Lanbroa

 

1 Kuchen

Zutaten für den Teig

  • 200 g Butter

  • 2 Eier und 4 Eigelbe

  • 200 g Zucker

  • 400 g Mehl

  • wenig Salz

  • 1/2 Päckchen Backpulver

Zutaten für die Füllung

  • 1/2 Liter Vollmilch

  • 1 Ei und 2 Eigelbe

  • 120 g Zucker

  • 50 g Mehl

  • 2-3 Esslöffel Rum

  • 1 Vanilleschote

Zubereitung

Die in Stücke geschnittene Butter mit dem Zucker und dem Salz in eine Schüssel geben und durchkneten. Die 2 Eier und 4 Eigelbe dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Mehl und Backpulver sieben und zum Teig geben. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Zucker, Ei und Eigelbe schaumig schlagen, nach und nach das Mehl unterrühren. Vanilleschote auskratzen, zusammen mit dem Mark und der Milch aufkochen lassen. Die Hälfte der Milch langsam und unter ständigem Rühren zur Zucker-Ei-Mehl-Mischung geben. Diese Mischung zur restlichen Milch im Topf giessen, alles bei mittlerer Hitze erwärmen. Wenn die Creme dickflüssig ist, Topf vom Herd nehmen und Rum dazugeben. Mit einer Frischhaltefolie bedecken und abkühlen lassen.

Den Teig zu zwei runden 1/2 cm dicken Scheiben ausrollen. Die erste Scheibe als Boden in die Kuchenform legen, Creme eingiessen und bis 2 cm vom Rand entfernt verteilen. Mit der zweiten Scheibe den Kuchen bedecken, mit Eigelb bestreichen und in den auf 180° C vorgeheizten Ofen schieben. Etwa 30 Minuten backen.

 

Feinschmeckertipp

Anstelle der Cremefüllung kann der Baskenkuchen auch mit Kirschmarmelade gefüllt werden. Schleckmäulern empfehle ich, den Boden mit Konfi einzustreichen, bevor man die Creme darauf verteilt.